Die Hospizdienste der Caritas (c) AdobeStocj_vladimir18

Hospiz

Die Hospizdienste der Caritas - Würde bis zum Lebensende

Die Hospizarbeit stellt den unheilbar kranken, sterbenden und trauernden Menschen in den Mittelpunkt. Sie begleitet den Betroffenen und die Menschen, die in sein Leben und Sterben eingebunden sind, in ihren Schmerzen, Nöten und Ängsten.

Der Caritasverband Wuppertal/Solingen hilft Sterbenden und ihren Angehörigen, die Zeit bis zum Lebensende bewusst und nach Möglichkeit zu Hause oder in der vertrauten Umgebung zu erleben. 

In Wuppertal und Solingen werden ambulante Hospizdienste für Erwachsene angeboten. Die Angebote des ambulanten Hospizdienstes für Kinder und Jugendliche erstrecken sich auf das Bergische Land.

Eine stationäre Aufnahme von Erwachsenen ermöglicht das Christliche Hospiz in Wuppertal-Dönberg.
Das Bergische Kinder- und Jugendhospiz Burgholz ist ein Angebot für Familien mit lebenszeitverkürzt erkrankten Kindern.  

Ambulante Hospizdienste

Die  Ambulanten Hospizdienste der Caritas begleiten sowohl schwerstkranke und sterbende Erwachsene als auch Kinder- und Jugendliche sowie Angehörige und Nahestehende. Wir helfen ihnen, die Zeit bis zum Lebensende bewusst und nach Möglichkeit zu Hause oder in der vertrauten Umgebung zu erleben.

Trauerbegleitung

Trauern ist eine natürliche menschliche Reaktion auf den Tod eines vertrauten Menschen. Und doch trauert jeder Mensch auf seine ganz persönliche Art und Weise. Wir möchten trauernde Menschen ermutigen, auf sich zu achten und ihren individuellen Weg durch die Trauer zu gehen.

Kinderhospiz Burgholz

In Ergänzung zur ambulanten Hospizarbeit bietet das mitten im Wald gelegene Bergische Kinder- und Jugendhospiz Burgholz zehn Pflegeplätze für Kinder und Jugendliche mit lebenszeitverkürzenden Erkrankungen. Eltern und Geschwisterkinder können in komfortablen Appartements wohnen.

Christliches Hospiz Dönberg

Das Christliche Hospiz Wuppertal-Niederberg Dr. Werner Jackstädt Haus in Dönberg bietet schwerkranken und sterbenden Menschen, deren Versorgung zu Hause nicht mehr gewährleistet werden kann, eine liebevolle Umgebung, in der sie die letzte Phase ihres Lebens in Würde und Selbstbestimmung verbringen können.

Christliche Hospiz-Stiftung

Um die Hospizarbeit in Wuppertal zu fördern und weiter auszubauen, haben evangelische und katholische Christen im Jahr 2001 als in NRW erste ökumenische Stiftung die Christliche Hospiz-Stiftung Wuppertal gegründet. Sie fördert die ambulante Hospizarbeit und die Arbeit des stationären Hospizes auf Dönberg. 

99 Ehrenamtliche Hospizbegleiter/-innen
6 hauptamtliche Fachkräfte
80 Begleitungen im Jahr