Ambulante Hospizdienste (c) © AdobeStock_vladimir18

Ambulante Hospizdienste

Hospizliche Begleitung zu Hause

Die Ambulanten Hospizdienste der Caritas begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen jeden Alters, ihre Angehörigen und Nahestehenden. Wir helfen ihnen, die Zeit bis zum Lebensende bewusst und nach Möglichkeit zu Hause oder in der vertrauten Umgebung zu erleben. Dabei stehen die Bedürfnisse, Wünsche, Ängste und Nöte der Sterbenden und ihrer Angehörigen im Mittelpunkt unseres Handelns.

Wir begleiten

Begleitung für Erwachsene

Erwachsene (c) AdobeStock_drubig-photo_und_Africa Studio

Unsere haupt- und ehrenamtlichen qualifizierten Mitarbeiter/-innen unterstützen und entlasten Sie und Ihre Angehörigen. Unter Berücksichtigung Ihrer Bedürfnisse und Wünsche setzen wir uns für ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben ein. (CHARTA zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland) 

Wir begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen und deren An- und Zugehörige zu Hause, im  Altenheim, im Krankenhaus.

Für nähere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Diskretion und Schweigepflicht sind für uns selbstverständlich. Unsere Angebote sind kostenfrei und richten sich an alle Menschen unabhängig von sozialer Herkunft, Nationalität, Religion und Weltanschauung.

 

Befähigungskurs in Wuppertal

Die Ambulanten Hospizdienste des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen starten am 19. April 2023 einen Kurs zur Befähigung ehrenamtlicher Hospizhelferinnen und -helfer für die Begleitung Erwachsener in Wuppertal. Der Kurs findet bis September mittwochs zwischen 18.00 und 20.30 Uhr statt. Er findet seinen Abschluss in der feierlichen Entsendung der Teilnehmenden am 27.09.2023.

Interessenten erhalten detaillierte Informationen über den Befähigungskurs bei einem Informationsabend mit den Referenten am 01.03.2023 um 19.00 UHr in der LauBe im Katholischen Stadthaus, Laurentiusstraße 7, 42103 Wuppertal. 

Befähigungskurs in Solingen

Die Ambulanten Hospizdienste des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen starten ab Januar 2023 einen Kurs zur Befähigung ehrenamtlicher Hospizhelferinnen und -helfer für die Begleitung Erwachsener in Solingen. Der Kurs ist ausgebucht. Interessenten können sich jedoch bereits jetzt für den Folgekurs vormerken lassen.

Wir freuen uns über Ihre Spende

Unser Spendenkonto:

Christliche Hospiz-Stiftung Wuppertal
Stadtsparkasse Wuppertal

IBAN: DE16 3305 0000 0000 9767 79

Verwendungszweck: "Caritas"

Kontakt Wuppertal

Michael Majewski

Fachbereichsleitung

Laurentiusstraße 9
42103 Wuppertal

Koordination Erwachsenenbegleitung

Ramona Raeder
Stefanie Förster-Strube

 

Kontakt Solingen

Standort Solingen

Merscheider Straße 94
42699 Solingen

Koordination Erwachsenenbegleitung

Katharina Hausmann
Claudia Aheimer

Begleitung für Familien mit lebensverkürzend und lebensbedrohlich erkrankten Kindern und Jugendlichen

Kinder und Jugendliche (c) AdobeStock_Nailia_Schwarz

Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern und Jugendlichen werden in ihrer besonderen Situation individuell durch den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst begleitet. Der Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen erfüllt diese Aufgabe mit einem besonders qualifizierten Team von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im gesamten bergischen Raum.

Neben der ausgewiesenen Qualifikation in der Betreuung schwerkranker Kinder liegt ihr Augenmerk auf der Begleitung und Unterstützung der Eltern und der Geschwisterkinder.

Unser Ziel ist es, den Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern dabei zu helfen, auch in schwierigen Situationen gemeinsam als Familie zu Hause leben zu können. Unsere pädiatrisch palliativmedizinische Beratung trägt dazu bei, dass die Kinder diese Zeit möglichst schmerzfrei erleben können.

Der Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land ist Mitglied im Deutschen Kinderhospizverein und im Bundesverband Kinderhospiz.

In Kooperation mit dem Deutschen Kinderhospizverein ist der Caritasverband Wuppertal/Solingen um eine Verbesserung der Versorgung schwerstkranker Kinder in der bergischen Region bemüht. Aus diesem Grund arbeitet der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst im Pädiatrisch palliativmedizinischen Qualitätszirkel Bergisch Land aktiv mit.
  
Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche
Wir begleiten die Geschwister auch in ihrer Trauer, z.B. in einer tierpädagogisch gestützten Geschwistertrauergruppe.

Marita Runge

Marita Runge zur Schirmherrin ernannt!

Marita Runge ist seit 1. Oktober 2022 die Schirmherrin unseres ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Bergisch Land. Wir sind froh und dankbar für ihr Engagement und großes Herz für die von der Caritas betreuten Familien und ihre lebensverkürzend erkrankten Kinder. Die Ernennungsurkunde überreichten ihr Caritasdirektor Dr. Christoph Humburg und Fachbereichsleiter Michael Majewski in einem fröhlichen Rahmen. Marita Runge und ihr Mann Friedhelm hatten die vom Hospizdienst begleiteten Familien zu einem Oktoberfest aufs Firmengelände ihrer Firma EMKA an der Industriestraße eingeladen. Da duftete es nach bayerischen Schmankerl, drehte sich ein historisches Kinderkarrussel und herrschte weiß-blaue Wiesnstimmung.
Auf dem Foto v.l.: Hospizmitarbeiterin Katharina Duisberg, Caritasdirektor Christoph Humburg, Marita Runge, Hospizmitarbeiter Burkhard Uhling-Preuss, Friedhelm Runge und Hospiz-Fachbereichsleiter Michael Majewski.

 

Kinder und Jugendliche

Mit "Kind und Kegel" auf Tuchfühlung mit den Cronenberger Alpakas

Unsere Geschwistergruppe hat ein neues, wundervolles Ziel! Bei „Junge Natur“ in Wuppertal-Cronenberg, gingen Kinder (und Eltern) jetzt zum ersten Mal auf Tuchfühlung mit den Alpakas und genossen die Natur mit allen Sinnen.

 

Aus der ARD-Mediathek

Die Sendung „Menschen hautnah“ im WDR hat eine Dokumentation über eine Familie aus Wuppertal, die vom Kinder- und Jugendhospizdienst unseres Caritasverbandes begleitet wird, gedreht. Hier der Link zum 3. Teil der Doku in der ARD-Mediathek. Teil 1 + 2 sind ebenfalls in der Mediathek zu finden.

Material zum Download

Weiter Informationen über die Kinderhospizarbeit

Wir freuen uns über Ihre Spende

Unser Spendenkonto:

Christliche Hospiz-Stiftung Wuppertal
Stadtsparkasse Wuppertal

IBAN: DE16 3305 0000 0000 9767 79

Verwendungszweck: "Caritas Kinderhospizdienst"

Kontakt Wuppertal

Michael Majewski

Fachbereichsleitung

Laurentiusstraße 9
42103 Wuppertal

Koordination Kinderbegleitung

Burkhard Uhling-Preuß

Katharina Duisberg


Wuppertal: 0202 389036310

Solingen:    0212 23396651

Velbert:       0151 14572425

Ein unverzichtbares Ehrenamt

Ehrenamtliche (c) AdobeStock_Luis-Louro

Die Hospizbewegung stellt den sterbenden Menschen und seine ihm Nahestehenden in den Mittelpunkt ihres Handelns. Sie sorgt dafür, dass er sein Leben weitgehend beschwerdefrei und selbstbestimmt bis zum Tod leben kann.

Um die Beratung und Betreuung kostenlos anbieten zu können, stützen sich die Hospizdienste auf die Mitarbeit von ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen und -begleitern. 

Sie übernehmen eine der wertvollsten Aufgaben, die wir Menschen einander leisten können: Die Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen durch Ängste und Nöte bis in den Tod. Ihnen zuzuhören und für sie da zu sein, ist ebenso unverzichtbar wie herausfordernd.

Wir bieten interessierten Menschen fundierte, landes- und bundesweit anerkannte Schulungen an.

Herzlich willkommen 15 neue Hospizbegleiterinnen

Ende Juni konnten in Wuppertal 15 neue Hospizbegleiterinnen den Abschluss ihres Befähigungskurses feiern. Sie werden nun lebensverkürzt erkrankte Kinder, deren Familien und sterbende Menschen begleiten. 

Ehrenamtliche

Unsere neuen Solinger Mitarbeiterinnen

Wegen der Corona-Pandemie verschoben aber nun endlich zelebriert: Die Entsendung der Teilnehmerinnen des zuletzt stattgefundenen Solinger Befähigungskurses.

Ehrenamtliche (c) Michael Majewski

Unsere neuen Wuppertaler Mitarbeiterinnen

Unsere frisch entsendeten Hospizbegleiterinnen aus dem Wuppertaler Befähigungskurs, der aufgrund der Corona-Pandemie erstmals digital stattgefunden hat.

Ehrenamtliche (c) Susanne Bossy

Material zum Download

Kontakt Wuppertal

Michael Majewski

Fachbereichsleitung

Laurentiusstraße 9
42103 Wuppertal

Erreichbarkeit der Standorte:

Wuppertal: 0202 389036310

Solingen:    0212 23396651

Velbert:       02051 8020024



 

Elf Familien Stadiongäste des WSV

Foto 3

Tolle Geste des Wuppertaler SV beim Regionalliga-Spiel gegen Lippstadt am Samstag. Elf Familien folgen der an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Bergisch Land der Caritas Wuppertal/Solingen ausgesprochenen Einladung des Vereins und sahen den 3:0-Erfolg von der Tribüne aus. „Die Kinder waren schon sehr aufgeregt, so etwas erlebt man ja nicht wirklich sehr oft. Ein Vater sagte zu mir, dass er seit dem Unfall seines Kindes vor vier Jahren, nie wieder ein Fußballstadion betreten hat und heute mit seinem Sohn auf dem Rasen stehen durfte“, sagte eine Hospizmitarbeiterin und bedankte sich beim WSV und Sponsor Friedhelm Runge, der die Aktion finanziert hatte. Runges Frau Marita begleitete die Familien im Stadion. Nach Abpfiff wurden mit Mannschaft und vor der Nordtribüne noch gemeinsame Fotos gemacht. Die Spieler verschenkten ihre Trikots an die Kinder. Die hatten zuvor bereits WSV-Pullis erhalten, die WSV-Partner Guido Marx von Team Merch stiftete.

Wir danken unseren Spenderinnen und Spendern

Die Hospizarbeit wird teilwesie aus Spenden finanziert. Mit Einverständnnis unserer Spenderinnen und Spender veröffentlichen wir hier gerne Spenden an die Ambulanten Hospizdienste des Caritasverband Wuppertal/Solingen. 

IMG_7290

Wieder einmal hat die Aktion Kinderträume e.V. eine von unserem Kinder- und Jugendhospizdienst begleitete Familie maßgeblich unterstützt. Familie A. durfte jetzt von der Vorsitzenden des Vereins in Rheda-Wiedenbrück, Frau Tönnies, ein behindertengerechtes Fahrzeug entgegennehmen, damit Sohn Derya gut und sicher transportiert werden kann.  

Mit der Familie waren Katharina Duisberg und Burkhard Uhling-Preuß, Koordinator/-in unseres Dienstes, bei der Übergabe und begeistert und dankbar von der liebevollen Zuwendung.

Roter Baron

Lachende Gesichter, aber auch zweifelnde und zaghafte Worte gab es auf dem Flugfeld Lohmühle in Marl als zehn Kinder aus unserem
ambulanten Kinder- und Jugendhospizbereich mit ihren Eltern und Begleitern das Flugzeug bestiegen. Es wurde ein Rundflug über das
nordöstliche Ruhrgebiet bis Dortmund. Der „Rote Baron“ gilt als der größte fliegende Doppeldecker der Welt. Der Flug wurde von einem Spender, der nicht genannt werden möchte, spendiert.

Spende Aptiv

Eine Spende in Höhe von 1500 Euro durfte Fachbereichsleiter Michael Majewski (links) jetzt von der Firma Aptiv entgegennehmen. Geschäftsführer Matthias Laumann und Desiree Winter-Ritterskamp (Sr. Quality Engineer Consumer Connectivity) brachten den Scheck persönlich zum Laurentiusplatz, wo die Hospizdienste ihren Sitz haben. Die Hälfte der Spendensumme hatten die Aptiv-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter gesammelt, den Betrag hatte das Unternehmen dann verdoppelt.

Im Wuppertaler Technologie-Zentrum entwickelt Software- und Elektro-Ingenieure der Firma Aptiv Komponenten für das autonome Fahren.