HeiligabendTüten

Die Heiligabendfeier für einsame Menschen findet 2022 statt!

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Caritasverband, Diakonie und CVJM freuen sich sehr, dass die traditionelle Heiligabendfeier für einsame und alleinstehende Menschen im Jahr 2022 wieder in der Historischen Stadthalle Wuppertal stattfinden kann.
 

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für den Abend: Orga-Treffen am 22.11.22

Die Heiligabendfeier wird ganz wesentlch von ehrenamtlichem Engagement getragen.

Etwa 100 Personen werden für den Veranstaltungsabend am 24. Dezember als „Gastgeber“ an den 24 Tischen, als Küchenhelfer oder in der technischen Abwicklung benötigt. Wer mithelfen möchte, wird am kommenden Dienstag, 22. November, 19.00 Uhr, zu einem Organisationstreffen in das Katholische Stadthaus, Laurentiusstraße 7, gebeten.

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für den Vormittag

Menschen, die am Vormittag des Heiligen Abends beim Eindecken und Dekorieren der Stadthalle helfen wollen, brauchen nicht zum Vorbereitungstreffen zu kommen. Bitte melden Sie sich aber per E-Mail an: klein@cvjm-elberfeld.de

Gäste-Chauffeure nach der Feier

Wir hoffen wieder auf zahlreiche Menschen, die die Gäste der Feier nach der Veranstaltung, wenn keine Busse und Bahnen mehr fahren, nach Hause bringen. Für sie ist keinerlei Anmeldung nötig. Bitte kommen Sie um 23.00 Uhr zur Stadthalle. .

 

Auch 2022: Tütenengel-Aktion

Als kleine Entschädigung hatten die drei Verbände 2020 erstmalig die „Tütenengel-Aktion“ ins Leben gerufen und diese 2021 erfolgreich erneut aufleben lassen. Wir haben die Wuppertalerinnen und Wuppertaler gebeten, eine Weihnachtstüte zu spenden, damit jeder Gast eine Geschenktüte erhalten konnte und damit erfahren durfte, dass jemand an sie oder ihn denkt. Der Erfolg dieser Aktion war überwältigend und zeigte einmal mehr die Empathie und Hilfsbereitschaft vieler Menschen in Wuppertal. Gerne möchten wir die Aktion auch in diesem Jahr wiederholen und bitten die Wuppertalerinnen und Wuppertaler wieder darum, „Tütenengel“ zu werden. 

Kann die Feier wie gewohnt stattfinden, so werden wir die gespendeten Geschenktüten am Ende der Veranstaltung am Heiligen Abend den Gästen mitgeben – überzählige Tüten würden wir an ärmere Bewohnerinnen und Bewohner in den Quartieren und in unseren Altenheimen verteilen. Sollte die Heiligabendfeier nicht stattfinden können, werden die Tüten wie in den vergangenen zwei Jahren wieder in ganz Wuppertal an die Menschen verteilt, die unsere Gäste gewesen wären.

Wir sind sicher, dass sich unsere Gäste sehr darüber freuen werden, wenn sie auf diese Weise erfahren, dass an sie gedacht wird. 

Was muss man tun, um Tütenengel zu werden?

Sie kaufen im Wert von ca. 15,00 Euro:

- 1 Tafel Schokolade
- 1 Pfund Kaffee
- 1 Packung Früchtetee
- 1 Packung alkoholfreie Pralinen
- 1 Packung Spekulatius
- 1 Packung Lebkuchen
- 1 Packung Studentenfutter 

geben alles in eine Weihnachtstüte und schreiben, so Sie mögen, noch einen kleinen Gruß dazu.

 

Die Geschenktüten nehmen wir gerne entgegen in der 

Diakonie Wuppertal, Hofkamp 63 (am Kreisel Kipdorf) in Wuppertal-Elberfeld, am
Donnerstag,    1. Dezember,              12.00 bis 18.00 Uhr
Freitag,           2. Dezember,               9.00 bis 15.00 Uhr
Samstag,        3. Dezember,               9.00 bis 15.00 Uhr.

 

Eintrittskarten ab 6. Dezember

Die Eintrittskarten zum Preis von 3 Euro gibt es wie gewohnt vom Nikolaustag, 6. Dezember, an bei folgenden Stellen:
- Caritasverband Wuppertal/Solingen, Kolpingstraße 16, Elberfeld
- Diakonie Wuppertal, Deweerthstraße 117, Elberfeld
- Diakonietreff „Fambiente“, Bahnstraße 9, Vohwinkel
- Diakoniezentrum Barmen, Sternstraße 40, Barmen
- Barmer City-Kirche, Zwingli-Straße, Barmen

Die Eintrittskarte gilt auch als Fahrkarte (Bus/Schwebebahn) am Heiligen Abend für die Fahrt zur Stadthalle.

 

Da die Platzzahl in der Stadthalle begrenzt ist, können nur Mitbürgerinnen und Mitbürger Karten erhalten, die am Heiligen Abend tatsächlich allein wären.

 

Corona-Regeln

Gäste und Ehrenamtliche der Heiligabendfeier werden gebeten, einen aktuellen Coronatest zur Veranstaltung mitzubringen. Bis zum Platz gilt Maskenpflicht. Masken werden beim Einlass ausgegeben. Wichtiger Hinweis für die Autofahrer: Am Ende der Veranstaltung bekommen die Teilnehmenden noch einmal frische FFP-2-Masken gestellt.