HeiligabendTüten

Tüten-Engel statt großer Heiligabendfeier in der Stadthalle

Veranstaltung musste wegen Corona abgesagt werden

Caritasverband, Diakonie und CVJM bedauern, dass zum zweiten Mal in Folge die Heiligabendfeier für einsame und oalleinstehende Menschen in der Historischen Stadthalle Wuppertal aufgrund der Corona-Situation nicht stattfinden kann.
 
Die Planung steht, alles ist vorbereitet - doch wäre die Durchführung einer solch großen Veranstaltung mit rund 600 Menschen nicht verantwortbar: „Wir sehen uns hier in der Fürsorgepflicht sowohl für die Gäste als auch für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, für die Autofahrerinnen und Autofahrer. Für diese Entscheidung bitten wir die Wuppertalerinnen und Wuppertaler um Verständnis.“

Alternativ lassen die Veranstalter die „Tüten-Engel-Aktion“ aufleben. Bereits im vergangenen Jahr hatten viele hundert Wuppertalerinnen und Wuppertaler mit einer Geschenktüte an einsame und alleinstehende Menschen gedacht. 

 

Eine Tüte im Wert von circa 15,00 Euro sollte enthalten:
- 1 Tafel Schokolade
- 1 Pfund Kaffee
- 1 Packung alkoholfreie Pralinen
- 1 Packung Spekulatius
- 1 Packung Lebkuchen
- 1 Packung Studentenfutter
Zudem freuen sich die Beschenkten über einen kleinen, persönlichen Weihnachtsgruß. 

Die Geschenktüten können abgegeben werden in der Diakonie Wuppertal, Hofkamp 63 (am Kreisel Kipdorf) in Wuppertal-Elberfeld, 
vom 29. November bis 10. Dezember von 9.00 bis 15.00 Uhr,  
am Freitag, 3. Dezember,  
von 9.00 bis 18.00 Uhr,
am Samstag,4. Dezember, 
von  9.00 bis 15.00 Uhr.

Die Verteilung/Abholung soll dann vom 13. bis 17. Dezember 2021 erfolgen.