Suchthilfe (c) fotolia © styf

Suchthilfe

Für Betroffene und Angehörige

Der Caritasverband Wuppertal/Solingen hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu helfen, die von einer Abhängigkeit betroffen sind.
Die Suchtberatung informiert über und berät bei Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit, Essstörungen und süchtigem Spielverhalten.
Sie berät und begleitet Betroffene und Angehörige.

Für alkohol- und medikamentenabhängige Menschen und für pathologische Glücksspieler bietet der Caritasverband Wuppertal/Solingen die Ambulante Rehabilitation Sucht (ARS), die Ambulante Weiterbehandlung nach einer stationären Therapie und die Nachsorge  an.

Die Caritas beteiligt sich am externen Sucht-Fallmanagement im Auftrag des Kommunalen Jobcenters Wuppertal, das in Kooperation mit dem Freundes- und Förderkreis Suchtkrankenhilfe im Beratungszentrum in der Hünefeldstraße 10a in Unterbarmen angeboten wird.Ziel ist der Abbau von Vermittlungshemmnissen.

Das Casemanagement Sucht (CasS) in Solingen ist eine Kooperation zwischen dem Kommunalen Jobcenter Solingen, dem Caritasverband Wuppertal/Solingen e.V. und der Jugend- und Drogenberatung anonym e.V.. Das CasS ist ein Angebot für Menschen, die Arbeitslosengeld II beziehen. Es richtet sich an Suchtkranke oder Personen, die von einer Abhängigkeit bedroht sind.Ziel ist auch hier der Abbau von Vermittlungshemmnissen.

Das Projekt WoSu in Wuppertal unterstützt, wenn sich eine Suchtproblematik und Wohnungslosigkeit bedingen.

Online-Beratung

Wir beraten persönlich – vertraulich – kostenfrei in den Beratungsstellen ganz in Ihrer Nähe und per Onlineberatung.

Unsere Angebote rund um das Thema Sucht

Die Suchtberatung informiert über und berät bei Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit, süchtigem Spielverhalten und exzessiver Mediennutzung.
Sie berät und begleitet Betroffene und Angehörige.

Die Beratungsstellen in Wuppertal und Solingen bieten:

  • Einzel-, Paar- und Familiengespräche für Betroffene und Angehörige

  • Gruppen für Betroffene und Angehörige
    - Beratungs- und Motivationsgruppen
    - Spielergruppen
    - Angehörigengruppen
    - Beratungs- und Austauschgruppe für Menschen ab 60 Jahren. Themenfeld: Suchtrisiken in der Phase des Älterwerdens.
    - Nur in Wuppertal: Frauenfreizeitgruppe
  • Vermittlung in stationäre Akut- und Langzeitbehandlung und teilstationäre Behandlung
  • Krisenintervention          
  • Nur in Solingen: Reha-Sport-Angebot
  • Vermittlung in Selbsthilfegruppen
  • Außensprechstunden in der Gefährdetenhilfe Solingen (Wohnungslosenberatung Goerdelerstraße und Wohnhilfen in Haus Bethlehem, Bahnstraße)
  • Beratung und Unterstützung für inhaftierte Jugendliche mit Suchtproblemen in der Justizvollzugsanstalt in Ronsdorf
  • Schulungen für Pflegeeinrichtungen und Firmen
  • Wir beraten mehrsprachig: deutsch, russisch, italienisch, englisch

Jede Beratung wird vertraulich behandelt.

Offene Sprechstunden ohne Voranmeldung

Suchtberatungsstelle Wuppertal: donnerstags von 17.00 bis 18.00 Uhr

Suchtberatungsstelle Solingen: donnerstags von 15.30 bis 16.30 Uhr

Kontakt Wuppertal

Gabriele Kirchner

Fachbereichsleitung

Suchtberatung
Kasinostraße 26
42103 Wuppertal
Kontakt Solingen

Suchtberatung Solingen
Ahrstraße 9
42697 Solingen

Spielsucht/Glückspielsucht zeigt sich im Wesentlichen dadurch, dass ein immer größeres Risiko im Spiel eingegangen wird und die Kontrolle über das Spielverhalten verloren geht. Betroffene verbringen immer mehr Zeit beim Glücksspiel. Andere Interessen und zwischenmenschliche Beziehungen werden vernachlässigt.

Die Spielsüchtigen erleiden oft erheblichen finanziellen Schaden bis zu hoher Verschuldung.

Für Frauen und Männer, die ein Problem mit dem Glücksspiel haben, und für Personen, die Angehörige oder Freunde haben, die ein süchtiges Spielverhalten zeigen, bietet die Suchtberatung der Caritas

  • Einzel-, Paar- und Familiengespräche
  • eine Beratungsgruppe
  • Vermittlung in Selbsthilfegruppen
  • Vermittlung in stationäre Therapie

Termine in Wuppertal
Unsere Spielergruppe findet statt:
dienstags von 19.30 bis 21.00 Uhr (wöchentlich)
Teilnahme nach vorherigem Einzelgespräch

Termine in Solingen
Unsere Spielergruppe findet statt:
donnerstags von 17.00 bis 18.30 Uhr (wöchentlich)
Teilnahme nach vorherigem Einzelgespräch

Hotline Glücksspielsucht
Kontakt Wuppertal

Suchthilfe Glücksspielsucht

Wuppertal
Kasinostraße 26
42103 Wuppertal

Christiane Krause
Tel. 0202 389034014
E-Mail: christiane.krause@caritas-wsg.de

 

Claudia Stratmann-Pickartz
Tel. 0202 389034013
E-Mail: claudia.stratmann-pickartz@caritas-wsg.de

 

 

Kontakt Solingen

Suchthilfe Glücksspielsucht

Solingen
Ahrstraße 9
42697 Solingen

Natalie Becker
Tel. 0212 23134933
E-Mail: natalie.becker@caritas-wsg.de

 

Natalya Sohns
Tel. 0212 23134932
E-Mail: natalya.sohns@caritas-wsg.de

Für alkohol- und medikamentenabhängige Menschen und für pathologische Glücksspieler bietet der Caritasverband Wuppertal/Solingen die Ambulante Rehabilitation Sucht (ARS), die Ambulante Weiterbehandlung nach einer stationären Therapie und die Nachsorge  an.

Für Menschen, die in ihren beruflichen und sozialen Bezügen gut integriert sind und eine relativ sichere Abstinenz halten können, kann die ARS  unter bestimmten Voraussetzungen eine sinnvolle Alternative zu stationären oder teilstationären Therapien sein.

Während der Behandlung können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Regel ihrem Beruf weiter nachgehen und ihren gewohnten Alltag und ihr Familienleben weiterführen.

Ambulante Weiterbehandlung und Nachsorge stärken die Ergebnisse der Therapie und bieten Unterstützung zur Wiedereingliederung in ein selbstbestimmtes Leben

Kostenträger für die Ambulante Reha, die Ambulante Weiterbehandlung und die Nachsorge sind die Rentenversicherungsträger und die Krankenkassen.

Nachsorge-Gruppen

In Wuppertal: donnerstags, 15.30 Uhr
In Solingen: freitags, 09.00 bis 10.40 Uhr

Material zum Download

Kontakt Wuppertal

Ambulante Rehabilitation Sucht

Kasinostraße 26
42103 Wuppertal

Ihre Ansprechpartner/-innen:

Detlef Kraaz, Tel. 0202 389034011
Elke Kuster, Tel. 0202 389034015


Nachsorge:

Christiane Krause, Tel. 0202 389034014

Kontakt Solingen

Ambulante Rehabilitation Sucht

Ahrstraße 9
42697 Solingen

Ihre Ansprechpartnerin ARS und Nachsorge:

Natalya Sohns, Tel. 0212 23134932

Die Caritas beteiligt sich am externen Sucht-Fallmanagement im Auftrag des Kommunalen Jobcenters Wuppertal, das in Kooperation mit dem Freundes- und Förderkreis Suchtkrankenhilfe im Beratungszentrum in der Hünefeldstraße 10a in Unterbarmen angeboten wird.

Die Zuweisung erfolgt über das Kommunale Jobcenter Wuppertal.

Der Auftrag des Sucht-Fallmanagements besteht in der Verbesserung bzw. Stabilisierung der allgemeinen Lebenssituation hilfebedürftiger, suchtkranker Menschen und Personen, die von einer Abhängigkeit bedroht sind. Das Fallmanagement beinhaltet die auf jeden Einzelnen ausgerichtete Unterstützung zur Verbesserung der Arbeitsmarktchancen und zur Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt durch die Behebung von Vermittlungshemmnissen.

Zielgruppe sind erwerbsfähige Hilfebedürftige, die Arbeitslosengeld II beziehen und deren Eingliederung ins Erwerbsleben durch Suchtmittelmissbrauch oder Suchtmittelabhängigkeit beeinträchtigt wird.

Dabei steht das gesamte existierende Hilfesystem von der Selbsthilfegruppe über Beratungsangebote und ambulante Therapien bis zu stationären Behandlungen zur Verfügung.

Erfolgreiche Re-Zertifizierung

Seit dem 02.10.2013 ist der Caritasverband Wuppertal/Solingen als Träger von Maßnahmen der Arbeitsförderung nach dem SGB III zugelassen.

Ausschlaggebend für die Zertifizierung ist das im April 2012 in Kraft getretene „Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt“. Dieses Gesetz verpflichtet Träger von Maßnahmen der Arbeitsförderung, ihre Eignung durch eine Zertifizierung nachzuweisen. Die Grundlage bildet hierbei die AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung). Nachgewiesen werden sollen die Leistungsfähigkeit, die Zuverlässigkeit, der Einsatz von qualifiziertem Personal und ein System zur Sicherung der Qualität im Verband.

Im September 2018 konnte, im Rahmen eines zweitägigen Externen Audits, die AZAV-Re-Zulassung erfolgreich abgeschlossen werden. Diese Zulassung ist für 5 Jahre gültig. Der Caritasverband ist somit berechtigt, seine erfolgreichen Maßnahmen der Arbeitsförderung (32 Arbeitsgelegenheiten, 40 Plätze mit AGH-Betreuung, 11 Qualifizierungsbausteine und 3 Arbeitsmarktprojekte) fortzuführen.

APV-Zertifikat

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch und Freitag: 08.00 -14.00 Uhr

Doonnerstag: 08.00-16.00 Uhr

Kontakt Wuppertal

Fallmanagement Sucht - Beratungszentrum

Hünefeldstraße 10a
42285 Wuppertal

Ihre Ansprechpartner/-innen:
Edeltraud Dohle
Tel. 0202 9768523
E-Mail: edeltraud.dohle@fallmanagement-wuppertal.de

Engelbert Engel
Tel. 0202 9768543
E-Mail: engelbert.engel@fallmanagement-wuppertal.de 

Matthias Piwitt
Tel. 0202 9768515 

E-Mail: matthias.piwitt@fallmanagement-wuppertal.de

 

Casemanagement Sucht Solingen

Das Casemanagement Sucht (CasS) in Solingen ist eine Kooperation zwischen dem Kommunalen Jobcenter Solingen, dem Caritasverband Wuppertal/Solingen e.V. und der Jugend- und Drogenberatung anonym e.V..


Das CasS ist ein Angebot für Menschen, die Arbeitslosengeld II beziehen. Es richtet sich an Suchtkranke oder Personen, die von einer Abhängigkeit bedroht sind, wie von

  • Alkohol
  • Drogen
  • Spielsucht
  • Esssüchten
  • exzessivem Medikamentenkonsum


Das CasS unterstützt diese Zielgruppe darin, Vermittlungshemmnisse zu überwinden, um eine Heranführung an weiterführende Maßnahmen des Jobcenters zur (Re-)Integration in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Die Zuweisung erfolgt über das Kommunale Jobcenter Solingen.

 

Das CasS bietet:

  • Persönliches Einzelcoaching unter Berücksichtigung individueller Ressourcen und Vermittlungshemmnisse
  • Auf dem Hintergrund der entwickelten / vorhandenen Kompetenzen sowie evtl. noch bestehender Vermittlungshemmnisse werden die Teilnehmenden bei einem positiven Maßnahmenverlauf über Möglichkeiten der beruflichen Reintegration informiert und an den Arbeitsmarkt herangeführt.
  • Vermittlung und Anbindung an suchtspezifische Fachdienste
  • Bei Bedarf Vermittlung an andere Fachberatungsstellen
  • Zielgruppenspezifische Gruppenangebote (z.B. Informationsveranstaltungen zum Thema Suchtmittel und Gesundheit, kreative Angebote, Nachbetreuungscoaching)

Material zum Download

Kontakt Solingen

CasS in Solingen

Konrad-Adenauer-Straße 3
42651 Solingen

Ihre Ansprechpartner:


Andrea Bortolot
Tel. 0212 23134169

Matthias Piwitt
Tel. 0212 23134164

 

 

Drachenflieger
Gefördert durch

"Drachenflieger" ist ein Beratungsangebot speziell für Eltern mit einer Abhängigkeitsproblematik und ihre Kinder in Solingen und Wuppertal.

Von einer Abhängigkeit eines Elternteils (Alkohol, Drogen, Glücksspiel...)  ist die ganze Familie betroffen und in Mitleidenschaft gezogen. Aus Scham und Sorge entwickeln Betroffene, Angehörige und auch die Kinder viele Strategien, die Erkrankung vor anderen zu verbergen. Dies ist mit vielen Unsicherheiten und Fragen verbunden, die alle in der Familie betreffen:

Für die Eltern:
Auch wenn sie von einer Abhängigkeit betroffen sind, wollen sie gute Eltern sein. Wie erklärt man dem Kind, was eine Abhängigkeitserkrankung ist, welche Folgen sie für das Leben in der Familie hat, wie man mit ihr umgehen kann – als Betroffener oder Angehöriger?

Was können Eltern tun, um verantwortungsvoll mit der Krankheit umzugehen? Welche Hilfen können sie in Anspruch nehmen, was kommt auf sie zu, wenn sie sich dem Thema stellen?

Wie reagieren die Kinder? Wie mit ihnen darüber reden? Wie können die Kinder Erlebtes thematisieren und verarbeiten? Wie wird sich mein Kind weiter entwickeln? Wird es auch eine Abhängigkeit entwickeln?

Für die Kinder:
Wenn ich mich anstrenge lieber zu sein, kann meine Mama dann mit dem Trinken aufhören?
Wie ist Mama/Papa "drauf"?
Wie ist das in anderen Familien?
Was kann ich tun, wenn ich mich alleine fühle und Angst habe?

In einer wöchentlichen Gruppe für Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren wollen wir Kindern einen Raum geben, die Selbstwahrnehmung zu stärken, eigene Bedürfnisse, Gefühle und Wünsche wahrzunehmen, eigene Stärken zu erkennen, eigene Strategien zu entwickeln und emotionalen Stress abzubauen.

Regelmäßig laden wir die Eltern ein und berichten über ihr Kind und seine Entwicklung in der Gruppe, erzählen uns von seinen Sorgen, Träumen und Wünschen. Zusammen überlegen wir, welche Zusammenhänge es zwischen dem Erleben des Kindes und der aktuellen Situation der Suchterkrankung gibt, was die Eltern tun können, um die Situation anzugehen und zu verändern.
Wir eröffnen Wege und Möglichkeiten, Suchthilfe und/oder Unterstützungsangebote als Eltern in Anspruch zu nehmen.

In gemeinsamen Aktionen und Erlebnissen mit den ganzen Familien unterstützen wir sie, positive und gemeinschaftliche Erfahrungen miteinander zu sammeln und sich für weitergehende Veränderungen zu motivieren.

Für dieses Angebot arbeiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen Beratung für Eltern, Kinder und Jugendliche/Erziehungsberatung, Flexible erzieherische Hilfen und Suchtberatung eng miteinander und zusammen an einem Ort.

Wir kommen auch in Einrichtungen der Suchthilfe oder Erziehungshilfe,  und informieren über das Angebot. Auch Multiplikatoren, wie Lehrer, Schulsozialarbeiter und Mitarbeitende von Erziehungshilfen und dem Jugendamt informieren wir gerne über das Projekt "Drachenflieger." Rufen Sie uns gerne an als Elternteile, Lehrer, Erzieher, Sozialarbeiter!

Förderung:

in Wuppertal durch Chance for Kids sowie die Stadt Wuppertal

in Solingen durch die CaritasStiftung Köln

Kontakt Wuppertal

Nadine Butterbach

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche
Hünefeldstraße 57
42285 Wuppertal

Flexible ambulante Erziehungshilfen

Am Clef 58
42275 Wuppertal
Ansprechpartnerin: Elisabeth Schmidt-Russnak
Tel. 0202 389033116
Fax 0202 70516880
E-Mail: jugendhilfe@caritas-wsg.de 

Suchtberatung
Kasinostraße 26
42103 Wuppertal
Fax 0202 76902974
E-Mail: suchtberatung.wuppertal@caritas-wsg.de 
Ansprechpartner:
Vincenzo Califano, Tel.0202 389034016
Claudia Stratmann-Pickartz, Tel. 0202 389034013

Kontakt Solingen

Ulrike Schindler

Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche
Neuenhofer Straße 127
42657 Solingen

Flexible ambulante Erziehungshilfen
Familienhilfezentrum
Neuenhofer Straße 127
42657 Solingen
Ansprechpartner: Manuel Rojano
Tel. 0212 22116811
Fax 0212 22116819
E-Mail: flex@caritas-wsg.de 

Suchtberatung
Ahrstraße 9
42697 Solingen
Ansprechpartnerin: Sabita Schmitz
Tel.: 0212 23134930
Fax: 0212 23134928
E-Mail: suchtberatung.solingen@caritas-wsg.de 

Individuell und bedarfsorientiert

WoSu - Wohnung(slos) und Suchthilfe (c) Robert Kneschke_adobestock

Die Anzahl der wohnungs- und obdachlosen Menschen in Wuppertal stieg in den letzten Jahren deutlich an. WoSu ermöglicht schnelle und unkomplizierte Suchtberatung von Menschen, die von Wohnungslosigkeit bedroht oder betroffen sind.
Wir beraten Hilfesuchende in ihren jeweiligen Lebenswelten. Wir beraten in enger Zusammenarbeit mit der Wohnungslosenhilfe.

Aufsuchende Suchtberatung

  • in den Notschlafstellen
  • Hausbesuche
  • Streetwork

Wir bieten

  • Klärung von Fragen zum Thema Konsum unter Berücksichtigung der aktuellen Lebenssituation
  • Stärkung der Motivation zu lösungsorientierten Veränderungen
  • Vorbereitung und Vermittlung in weiterführende Hilfen wie z.B.
  • Entgiftung
  • Therapie
  • Selbsthilfegruppen
  • andere Beratungsstellen
  • Unterstützende Begleitung (z.B. zu Behörden)


 Träger:

WoSu ist ein gemeinsames Projekt des Caritasverbandes Wuppertal/Solingen und des Freundes- und Förderkreises Suchtkrankenhilfe Wuppertal in Kooperation mit der Stadt Wuppertal und der Diakonie Wuppertal.

Träger

Sprechstunden

Offene Sprechstunden ohne Anmeldung
und Kontaktaufnahme
in der Zentralen Beratungsstelle (ZBS) der Sozialen Teilhabe der Diakonie Wuppertal
Ludwigstraße 26, 42105 Wuppertal
Dienstag und Mittwoch von 10.30 bis 12.30 Uhr


Sprechstunden nach Vereinbarung
Montag von 10.30 bis 12.30 Uhr
und zu vereinbarenden anderen Terminen

Kontakt Wuppertal

WoSu Wohnung(slos) und Suchthilfe

Ansprechpartnerinnen:

Marie Klaiß
Caritasverband Wuppertal/Solingen e.V.
Dienstag, Mittwoch und Freitag
Tel. mobil: 015117668273
Mail: Marie.Klaiss@WoSu-Wuppertal.de

Jacqueline Maikranz
Freundes- und Förderkreis
Suchtkrankenhilfe e.V. Wuppertal
Montag, Mittwoch und Freitag
Tel. mobil: 015906170391
Mail: Jacqueline.Maikranz@WoSu-Wuppertal.de